Foto der Woche (26/21)

„Biste richtig down, brauchste was zu kauen – ne Currywurst“…. Den Liedtext kennt wohl jeder. Wenn ich in einem Gespräch erwähne, dass ich sehr gerne grille, dann denkt jeder zuerst an Bratwurst und Co. Dabei ist der Grill – wie man von meinem Blog wissen sollte – so vielfältig einsetzbar. Eben nicht nur Bratwurst, fertig marinierte Nackensteaks vom Supermarkt und Co.

Nunja. Aber ab und zu gehört auch mal die Bratwurst auf den Grill. Das ist meist dann der Fall, wenn es schnell gehen muss, Freunde zu Besuch sind oder die Familie Lust darauf verspürt. So bin ich seit Jahren auf der Suche nach der besten Bratwurst, die ich bekommen kann. Und auch offen für alternative Produkte, solange sie nicht vegan / aus Tofu oder Gemüse sind oder ähnliches.

Seit ein paar Wochen bestelle ich gerne im örtlichen BIO-/ und Unverpacktladen Obst und Gemüse. Und beim Stöbern im Katalog stieß ich auf die neue Bratwurst im Programm. Die „so schmeckt, wie eine Bratwurst schmecken soll“. Aber nur aus ungefähr 60% Fleisch und vielerlei Zusätze besteht. Unter anderem Soja. Dafür vom regionalen BIOHof stammt. Also ausprobieren.

Schon früh fiel mir auf, dass ich die Wurst auf dem Grill überhaupt nicht gleichmäßig braun bekomme. Ein Phänomen, welches ich so noch nie hatte. Selbst nach längerer Zeit im indirekten Bereich war keine gleichmäßige Farbe zu erzielen. Im Geschmackstest – pur – entstand leider auch kein „glückliches Gefühl“. Trocken, fad. Nicht so der Knaller. Also umplanen und als Currywurst verarbeiten. Das geht eigentlich immer. So entstand mein Foto der Woche. Mit Hafencurry und einer scharf / rauchigen BBQ-Sauce. OK. Viel Sauce. Was ist Deine Lieblingsbratwurst? Schreib es mir in die Kommentare.

Schon gesehen?

Du kannst die Bilder der Galerie vergrößern. 

Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Meine neuesten Beiträge

Dieser Blog nutzt Cookies, um die beste Darstellung zu ermöglichen. Mehr erfährst Du unter Datenschutz
OKDatenschutz

GDPR

  • Info
  • Google Analytics

Info

Primär nutzt dieser Blog Cookies für die reibungslose Funktion sowie für Google Analytics (Analyse des Nutzungsverhaltens). Dies hilft mir beim Aufbau des Blogs. So erkenne ich, welche Beiträge für die Besucher interessant sind. Durch Deine Unterstützung sorgst Du somit für weiteren, interessanten Lesespaß. 

Deine IP wird anonymisiert und lässt keine Rückschlüsse auf Deine Person zu. 

Mehr dazu erfährst Du auch im Bereich Datenschutz

Google Analytics

Deine IP wird standardmäßig anonymisiert.

Zusätzlich kannst Du hier die statistische Erfassung Deiner Seitenbesuche ganz ausschalten.