Foto der Woche (6/20)

7

Dieses Foto beruht auf reinem Zufall. Eigentlich war ich auf dem Weg zurück, hatte schon die Ausrüstung wieder gut verstaut. Da kam ich an diesem See vorbei. Eventuell eine Copteraufnahme? Oder ein schönes Panorama?

Vollmond am See

Leider wurde es schneller dunkel, als mir lieb war. Copter schied also aus. Dafür reichten die Lichtverhältnisse nicht mehr. Plötzlich entdeckte ich den Vollmond durch die Bäume. Daher kurz den Osmo Pocket auf das Stativ und versucht, den See im Mondlicht einzufangen. Als Langzeitbelichtung.

Was mir zunächst gar nicht auffiel war die Straße, die gerade noch so auf dem Bild war. Und genau in dem Moment kam ein Auto vorbei.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe an die 30 Fotos gemacht. Verschiedene Belichtungszeiten, mal mit ND Filter, mal ohne. ISO 100 und 200. Verschiedene Fokussierungen. Und jedes Mal ein Auto abgewartet. Da kann man sich ausmalen, wie lange das insgesamt gedauert hat, da es keine vielbefahrene Straße war. Und dann hoffen und bangen, dass etwas brauchbares dabei entstanden ist. Denn eine qualitativ gute Aufnahme zeigt sich nicht vor Ort, sondern erst in der Nachbearbeitung.

Und tatsächlich. Zwei Bilder standen zur Auswahl, aber dieses war schnell als „Gewinner“ identifiziert. Man soll sich nicht selbst loben, aber damit hatte ich nicht gerechnet.

Da hat sich der blaue Fleck gelohnt. Den ich mir zugezogen habe, als ich auf dem Rückweg im dunklen Wald auf dem gefrorenen Boden ausgerutscht bin. Voller Einsatz für das FOTO DER WOCHE.

Osmo Pocket

ISO 100 8 s Belichtungszeit Kein Filter

Da es stockduster war, ergab das Bild ohne Filter das beste Ergebnis. 

Vorheriger BeitragNächster Beitrag

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Meine neuesten Beiträge

Dieser Blog nutzt Cookies, um die beste Darstellung zu ermöglichen. Mehr erfährst Du unter Datenschutz
OKDatenschutz

GDPR

  • Info
  • Google Analytics

Info

Primär nutzt dieser Blog Cookies für die reibungslose Funktion sowie für Google Analytics (Analyse des Nutzungsverhaltens). Dies hilft mir beim Aufbau des Blogs. So erkenne ich, welche Beiträge für die Besucher interessant sind. Durch Deine Unterstützung sorgst Du somit für weiteren, interessanten Lesespaß. 

Deine IP wird anonymisiert und lässt keine Rückschlüsse auf Deine Person zu. 

Mehr dazu erfährst Du auch im Bereich Datenschutz

Google Analytics

Deine IP wird standardmäßig anonymisiert.

Zusätzlich kannst Du hier die statistische Erfassung Deiner Seitenbesuche ganz ausschalten.