Pizza Calzone

Ich hatte kürzlich drei verschiedene Pizzateige angesetzt, um die Unterschiede direkt nebeneinander auswerten zu können. Einen Teil habe ich als klassische Pizza verbacken, einen Teil eingefroren und dann war da noch diese Portion übrig. Zeit, erstmalig eine Calzone auszuprobieren. Da das Wetter draußen nicht einladend war, blieb der Pizzaofen kalt und es wurde direkt im Haushaltsbackofen ausprobiert.

Das Teigrezept füge ich unten an. Eigentlich waren alle drei Teige von den Zutaten ähnlich. Ich habe nur das Mehl und die Hefe getauscht. Interessanter Versuch, auf den ich später eingehe.

Bei der Calzone wird die Pizza nur zur Hälfte belegt, dann zusammegeklappt, die Tomatensauce wird außen aufgestrichen. Keine Magie. Ich habe mich für folgende Variante entschieden:

Innen zunächst eine Mischung aus Schmand, geriebenem Käse, Salz, Pfeffer und etwas Honigsenf. Als weiße Grundsauce sozusagen. Darauf Büffelmozzarella, Schinken, Zwiebeln, Pilze, Rucola und geriebener Parmesan.

Nun zusammenklappen, mit einer Gabel gut zusammenpressen und oben mit einer Tomatensauce nach Wahl bestreichen und ebenfalls etwas Parmesan reiben.

Den Backofen heize ich zunächst klassisch auf 250 Grad vor. Meinen Backstahl positioniere ich soweit oben, wie möglich. Kurz bevor ich backe, stelle ich auf Grillfunktion um. So habe ich Umluft und rot glühende Heizstäbe oben direkt über der Pizza. 280 Grad. Knappe fünf Minuten und die Calzone ist auf dem Teller.

Wir waren begeistert. Noch etwas Rucola für Auge und Gewissen. Fertig. Schnell zubereitet, besser als so mancher Pizzadienst.

Pizzateig

Für vier Teigballen zu je 230 g

550 g Mehl Type 00 (Pizzamehl)
360 g Wasser
16 g Salz
4 g Hefe

Alles gut vermischen und ausreichend kneten. Dann 60 Minuten zur Stockgare stellen. 230 g Ballen portionieren und 4 Stunden zur Stückgare bei niedriger Raumtemperatur stellen.

Meine neuesten Beiträge

Cookie Consent mit Real Cookie Banner