Jägerschnitzel nach DDR Art

Warum guckt die Fleischwurst so deprimiert? Weil ihr eine Gabel im Auge steckt. OK. Der war flach. Der ist auch nicht mir eingefallen. Versprochen. Um nicht direkt mit negativen Kommentaren überhäuft zu werden (wobei dann überhaupt mal Kommentare eingehen würden) – das klassische Jägerschnitzel wird natürlich aus Jagdwurst gemacht. Aber die ist mir offen gestanden etwas zu grob.

Daher eine einfache Fleischwurst, die mir im Supermarkt in den Einkaufswagen sprang. Ich habe das jetzt so oft gesehen, jetzt musste ich es auch einfach einmal ausprobieren. Und ich war überrascht. Positiv überrascht. Simpel und so gut.

Also wir brauchen Fleischwurst, Semmelbrösel, aufgeschlagenes Ei und etwas Öl zum Anbraten. Ich habe Nussbutter gewählt, passte auch hervorragend. Das war es. Mir fällt immer wieder auf, wie kreativ die Menschen in der DDR damals waren, wenn ich mir ihre Klassiker der Küche ansehe.

Freunde berichteten, dass es damals “drüben“ immer Nudeln mit Ketchup als Beilage gab. Kann ich mir auch gut vorstellen, aber ich bin einfach ein Freund von Bratkartoffeln. Passt auch.

Da braucht es sicher kein aufwändiges Rezept. Aber die Variante ist schon sehr gut, gerade, wenn es mal schnell gehen soll. Wird in mein Standardrepertoire aufgenommen.

Schon gesehen?

Du kannst die Bilder der Galerie vergrößern. 

Meine neuesten Beiträge

Cookie Consent mit Real Cookie Banner